YES HE CAN!! Hoffen auf Obama: es gibt auch positive Signale in Kopenhagen

Österreich ist ja leider nicht nur im Vorfeld der Klimakonferenz von Kopenhagen negativ aufgefallen, sondern auch gleich am ersten Tag (siehe Fossil of the Day). Aber es gibt auch positive Signale.

So hat Russland, von wo bisher gar nichts zu hören war, CO2-Reduktionen von 25%bis 2020 angeboten. Und aufgrund der Einstufung von CO2 als gesundheitsschädliches Gift durch die US-Umweltschutzbehörde, hat Obama nun selbst größeren Handlungsspielraum in Kopenhagen. Ich hoffe, dass er mit ambitionierten Ansätzen Schwung in die Kopenhagen-Verhandlungen bringen kann.

So hoffen wir jetzt auf die Länder, auf die Landwirtschaftsminsiter Berlakovich immer mit dem Finger zeigt. Es wäre jetzt aber höchst an der Zeit, dass auch er jetzt endlich handelt anstatt nur Verantwortung abzuschieben und Ausreden zu suchen. Das wird jetzt langsam unerträglich und ist schon ziemlich peinlich. Aber Österreich international zu blamieren ist in diesem Zusammenhang nicht einmal das Schlimmste, Minister Berlakovich gefährdet ein ordentliches Klimaabkommen!

2 Gedanken zu „YES HE CAN!! Hoffen auf Obama: es gibt auch positive Signale in Kopenhagen

  1. “YES HE CAN” es auf alle Fälle. Gerade hat der Friedensnobelpreisträger auch die Demokratie außer Kraft gesetzt und kann nun in Sachen CO2 nach Belieben schalten und walten, ohne von lästigen Parlamenten gestört zu werden. Und das schon nach einem Jahr im Amt. Wenn der Bursche sich noch entwickelt, wird er glatt noch “besser”, als alle Faschisten und Diktatoren zusammen… ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>